Success Story

Warum ein Traditions-Juwelier digitalisiert - die WEIKHARD-Story

Wir alle lesen gerne Geschichten. Geschichten, wo sich trotz anfänglicher Herausforderungen ein gemeinsamer Weg herauskristallisiert, der schlussendlich glorreich zum Ziel führt. Die Success Story von Juwelier Weikhard in Graz und unserer Joinpoints-Software ist so eine Geschichte.

Warum ein Traditions-Juwelier digitalisiert - die WEIKHARD-Story

Die Weikhard Success Story

In unserer ganz speziellen Erzählung geht es um Weikhard - ein Traditionsunternehmen in Graz, ein Name, der für Qualität, Sicherheit und Vertrauen steht. Über Jahrhunderte hat die Goldschmied- und Uhrmacher-Familie eine kleine Werkstatt zu einem der sachkundigsten und größten Juwelier- und Uhrenfachgeschäfte Österreichs aufgebaut und glänzt auch heute noch mit eigenen Werkstätten für Anfertigungen oder Reparaturen. Dazu schritt auch der technologische Wandel voran, dem man nun ebenfalls entsprechen wollte. Der Plan: die Abwicklung von Reparaturen & internen Abläufen mit einer Software zu digitalisieren. Ein großes Ziel und guter Stoff für eine spannende Story.

Traditions-Juwelier feat. junges Startup

Auch wichtig in einer Geschichte: Kein Abenteuer muss alleine bestritten werden - es finden sich immer hilfreiche Charaktere, die sich der Quest anschließen und die Mission gemeinsam bestreiten. In diesem Fall war es das Grazer Startup Joinpoints mit seinen magischen Fähigkeiten, den Geist der Zukunft in einer Software bündeln zu können. Nach einem intensiven Austausch mit Geschäftsführer Mag. Dr. Klaus Weikhard entspann sich also gemeinsam ein Plan, wie ein routinierter und renommierter Juwelier und Familienbetrieb in einem sensiblen Sektor digital werden könnte. 

Weihkard nutzt mit Joinpoints die Software für Juweliere und Uhrmacher

Neue Software, neuer Nervenkitzel

Vorm Start in ein Abenteuer muss so einiges geklärt werden: Wo genau will man hin und welcher Weg führt am schnellsten ans Ziel? Beim Suchen der besten Lösungen versuchte das Joinpoints-Team, mit seiner Software eine fortschrittliche Alternative aufzuzeigen, um den Workflow bei Weikhard zu verbessern und den hohen Anspruch der Kundschaft weiterhin einwandfrei erfüllen zu können. Eine große Aufgabe, der sich unsere tapferen Hauptfiguren stellten.

Eine Herausforderung wäre natürlich keine, wenn sie einem nicht ein paar Steine in den Weg legen würde. Es galt, ein völlig neues System umzusetzen und alle Personen, die bei Weikhard arbeiten, zu überzeugen. Dies gestaltete sich zu Beginn als komplexe Aufgabe, berichtet Jakob. “Alle Mitarbeitenden mitzunehmen - egal aus welcher Generation und mit welchem technologischen Vorwissen - ist nicht easy und hat für uns auch ein bisschen Nervenkitzel bedeutet, vor allem in einem so heiklen Bereich.” 

Vom Sackerl zur Software: Weikhard goes digital.

Nun kommen wir zum Kern der Sache - der großen Herausforderung, die unsere heldenhaften Hauptfiguren bewältigen müssen. In diesem Fall war diese der Zahn der Zeit, der langsam, aber sicher am Weikhard-System nagte. Da das Unternehmen seit 1680 erfolgreich besteht, wurden bisher sämtliche Informationen über Reparaturen, Lieferungen und Annahmen von Schmuck und Uhren mit der Weitergabe und dem Versenden von beschrifteten Sackerln abgewickelt. Dieses System funktionierte gut, war sicher und wahrte den hohen Qualitätsstandard des Unternehmens - im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung erkannte Familie Weikhard aber auch einiges an Verbesserungspotential. Für eine noch höhere Zufriedenheit ihrer Kundschaft und einen vereinfachten Arbeitsalltag der Mitarbeitenden wandten sie sich also an Joinpoints. Eine Zusammenkunft mit (positiven) Folgen.

Klaus Weikhard setzt mit seinem Unternehmen auf die Juwelier Software Joinpoints

Weikhard baut nun auf die Cloud

Weikhard genießt als ehrwürdiges Traditionsunternehmen seit jeher einen sehr gewissenhaften Ruf, der sich über Jahrhunderte durchs ganze Land verbreitete. “Die Kundendaten, um die es hier geht, sind die sensibelsten, die uns ein Betrieb, vor allem ein Juwelier, anvertrauen kann”, betont Jakob. “Uns war es also sehr wichtig, ganz klar zu vermitteln, wie wir hier unterstützen können und welche Vorteile wir bringen.”

Als Unternehmen mit Rechenzentrum in Österreich legt Joinpoints großen Wert auf Sicherheit und Transparenz und nach einigen Gesprächen, in denen Generationsunterschiede überwunden, die Angst vor “der Cloud” genommen und gemeinsame Ansätze definiert wurden, war es dann soweit. Die Lösung für Juwelier Weikhard: Eine einfachere Abwicklung mit höchsten Sicherheitsstandards und individuellen Anpassungen.


Joinpoints-Software regelt 10.000 SMS 


Mittlerweile gibt es im Betrieb nicht nur ein automatisiertes SMS-System, sondern auch die Alternative, sich via Mail verständigen zu lassen.

Noch besserer Überblick beim Traditions-Juwelier

Eine weitere wichtige Funktion, um sich gedanklich und auch rechtlich besser absichern zu können, ist die inkludierte Fotodokumentation von Joinpoints. “Während eines Reparaturprozesses kann man immer wieder aktualisierte Bilder der Uhr oder des Schmuckstücks anhängen und bleibt so durchgehend am Laufenden.”, erklärt Jakob.

Mithilfe der klaren Aufgabenverteilung zum Abhaken für die Mitarbeitenden und dem einfachen Zugang auf allen Devices wird ein perfekter Überblick geboten: Wie viele und welche Aufträge gerade aktiv sind, ist einfach und optisch ansprechend ersichtlich.


Die Software für Juweliere und Uhrmacher - Joinpoints und Weikhard gehen gemeinsamen Weg der Digitalisierung

Uhrmacher, Goldschmiede und Juweliere: Es geht ums Vertrauen.

Wie in jeder guten Geschichte geht es also auch in dieser um viel Mut, Schaffensgeist und eine verbindende und starke Vertrauensbasis zwischen den Charakteren. Das bestätigt auch Jakob. “In der Branche der Uhrmacher, Goldschmiede und Juweliere geht es um wertvollste Schmuckstücke und Uhren, die zudem oft einen großen sentimentalen Wert haben. Da gehört viel Vertrauen dazu.” 

Diese Optimierungen sind auch für Geschäftsführer Klaus Weikhard deutlich wahrzunehmen:

“Seit vielen Generationen steht unser Name für gelebte Tradition, hundertprozentiges Vertrauen und absolute Seriosität. Mit Joinpoints konnten wir die internen Abläufe so effizient wie möglich gestalten, um uns wieder mehr unseren Kundinnen und Kunden widmen zu können. Die Implementierung unseres digitalen Reparatur- und Auftragsmanagers wurde vom Joinpoints Team übernommen. Mit den Automationen und dem integrierten CRM-System sparen wir jeden Tag viel Zeit und Energie. Zudem konnten wir dadurch die Zufriedenheit unserer Kund*innen sichtlich steigern.”

Weikhard legte auf seiner abenteuerlichen Reise in die Digitalisierung also all seine Hoffnung in die Hände des Joinpoints-Teams und baute auf dessen besondere Fähigkeiten, um ans Ziel zu gelangen. Mit Joinpoints hat Weikhard nun eine lückenlose Dokumentation und allgemein mehr Sicherheit - für das Unternehmen und die Kundschaft.


Junges Startup feat. Traditions-Juwelier - eine Erfolgsgeschichte

Ob das Joinpoints-Team für das Erreichen des Ziels viel schwarze Magie einsetzen musste? Nein, nur ihren wachen Verstand und guten Ideen: “Wir haben erkannt, wo die Probleme lagen und das Ganze komplett umgekrempelt”, so Jakob. “Als junges Startup haben wir vielleicht einen anderen Zugang und können mit unserer Flexibilität neue Wege eröffnen. Außerdem gibt es in dieser Branche noch nicht viele Anbieter, die digitale, cloudbasierte Lösungen maßgeschneidert ans Unternehmen anpassen.”


Weikhard nutzt mit Joinpoints die Software für Juweliere und Uhrmacher




Artikel teilen

Das könnte dich interessieren.


Neuigkeiten
Marketing AssistentIn 9 - 15 Stunden (m/w/x) gesucht

Interessierst du dich für Software? Du kannst gut erklären und bist kreativ? Dann bist du bei uns richtig! Wir suchen ... Weiterlesen

Allgemein
Das war unsere 1. Joinpoints Academy!

Für alle, die bei unserer Academy am 14. November im AULA x space nicht dabei sein konnten, möchten wir sie ... Weiterlesen